Willkommen bei der Mailingliste J-STUDIEN

Die deutschsprachige Liste der Gesellschaft für Japanforschung (GJF) versteht sich seit Juni 1997 als nützliche Quelle für japanbezogene Informationen aller Art und verbindet deutschsprachige Japan-Forschende in der ganzen Welt. Neben Ankündigungen von und Berichte über Veranstaltungen, Symposien, Workshops, Konferenzen, Vorträge und Ausstellungen gibt es Nachrichten über aktuelle Stellenangebote, Preisverleihungen, japanische Spielfilme in TV und Kino, relevante Software und Websites und mehr.

Diese Liste sollte allerdings nicht nur dem reinen Informationsaustausch dienen, sondern auch ein Forum für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Japan sein. Wir laden die Mitglieder der GJF und alle Interessierten ein, sich an der Diskussion zu beteiligen. Für die Inhalte der Beiträge sind die Verfasser/innen selbst verantwortlich. Die Funktion der GJF beschränkt sich auf das Organisatorisch-Technische.

Die Liste steht in erster Linie deutsch- und japanischsprachigen Beiträgen offen. Englische Beiträge werden auch akzeptiert, da das Englische ja allgemein verstanden wird. Die Kenntnis anderer Sprachen kann dagegen unter den Listenmitgliedern nicht ohne weiteres vorausgesetzt werden. Zur Förderung einer reibungslosen allseitigen Kommunikation bittet die GJF daher darum, anderssprachigen mails zumindest kurze zusammenfassende Inhaltserläuterungen in einer geläufigen Sprache beizufügen.

J-STUDIEN ist selbstverständlich nicht die einzige deutsche japanbezogene Mailingliste. Bei http://de.groups.yahoo.com/ (dort z.B. DinJ) und http://groups.google.de/ finden sich viele andere deutschsprachige japanbezogene Listen (Suchbegriff "Japan"). J-STUDIEN ist auch nicht die erste ihrer Art: Rainer Daeschler hat bereits im November 1990 (!) eine "Liste JAPAN" initiiert (s. PDF). Die Einrichtung des Seminars für Japanologie der Universität Tübingen hatte jedoch keinen langen Bestand, weil Japanologen damals noch kaum über Email-Anschlüsse verfügten. Rainer Daeschler ist es wiederum zu verdanken, dass J-STUDIEN ab März 2007 auf dem Mailinglisten-Server WiNShuttle des DFN-Vereins gehostet werden kann.

Weitere Informationen zum Träger dieser Liste finden Sie auf der Homepage der Gesellschaft für Japanforschung (GJF).


ALLGEMEINES

Die Liste läuft vollautomatisch und unmoderiert und ist nur von eingetragenen Mitgliedern beziehbar.

Eingetragene Mitglieder können nur von ihrer eingetragenen Mailadresse Beiträge an die Liste schicken. Wird für ein posting eine andere Mailadresse benutzt, gelangt diese Mail nicht an die Liste. Es steht allen Mitgliedern frei, sich mit mehreren Mailadressen zu subskribieren.

Um eine leichte Erkennbarkeit der postings zu gewährleisten, wird allen Beiträgen an die Liste in der Betreff-Zeile ***automatisch*** ein "J-STUDIEN: " vorangestellt.

Bei technischen Fragen zur Liste wenden Sie sich bitte an den Listmaster.

Mitgliederstand: J-STUDIEN verzeichnet mehr als 2.700 Personen (März 2014).


NETIQUETTE

1. Grundsätzliches
Wir bitten, von Beiträgen mit persönlichen Nachrichten oder Angriffen, kommerzieller Werbung oder mit den Grund- und Menschenrechten unvereinbaren Äusserungen Abstand zu nehmen. Wer sich nicht an diese Grundregel hält, muss die Liste verlassen.

2. Größe der Mails / PDF-Anhänge
Innerhalb der Liste sollten keine E-mail-Anhänge (attachments) verschickt werden, weil sie Computer-Viren enthalten oder das Herunterladen der Listenmails beeinträchtigen können. Wenn es geht, schicken Sie bitte den Inhalt des Anhangs einfach im Mail-Body. Falls Sie doch eine Anhangsdatei mitschicken müssen, vermeiden Sie auf alle Fälle "Word"-, "Office"- und andere Microsoft-Dateien, da gerade diese sehr oft Viren enthalten. Die Größe von einzelnen Mails mitsamt Anhang ist begrenzt auf 200 KB.

Am benutzerfreundlichsten für alle Mitglieder der Liste ist der Upload des betreffenden Anhangs auf einen Webserver und eine Mail an die Liste mit der Angabe des Links, wo man das Formular bzw. das attachments bei Bedarf downloaden kann.

Die zweitbeste Möglichkeit, Ihre Datei zu verschicken, ist als PDF-Dokument. Das PDF-Format kann mit allen Computern (Windows, Macintosh, Linux, Unix etc.) gelesen und gedruckt werden; die dazu benötigte Software Acrobat Reader von Adobe ist kostenlos aus dem Internet beziehbar.

Um ein Dokument in das PDF-Format zu konvertieren, benötigen Sie z.B. die Software Acrobat, JAWS PDF Creator oder diverse andere, oder Sie benutzen kostenlose Software wie PDFCreator, FreePDF, PDFree etc. (zur kompletten Liste der OpenSource Software und Freeware geht es hier). Außerdem gibt es kostenlose Services zum online-Erstellen von PDFs:
https://createpdf.adobe.com/
http://www.pdfonline.com/
http://www.ps2pdf.com/convert/index.htm
http://www.babinszki.com/distiller/

3. Abwesenheit und Autoresponder
Wenn Sie in Urlaub fahren oder längere Zeit keine Mails bekommen möchten, schalten Sie vermutlich Ihren Autoresponder für Ihre Mailadressen ein. Dadurch wird aber dem Listen-Verwalter für jedes einzelne posting in der Liste eine Nachricht Ihres Autoresponders zugeschickt. Um das zu vermeiden, schalten Sie bitte in Ihren persönlichen Einstellungen die Option "Mailzustellung" auf "Aus".

Zu Ihren persönlichen Einstellungen gelangen Sie, wenn Sie auf dieser Seite (www.j-studien.de) ganz unten Ihre registrierte Mailadresse eintragen und auf den Button "Abonnement abbestellen oder Einstellungen bearbeiten" klicken. Auf der folgenden Seite finden Sie unten eine lange Liste von optionalen Einstellungen.

Wenn Sie wieder anwesend sind, vergessen Sie bitte nicht, die Mailzustellung für die Liste wieder auf "An" zu schalten.

 Mailarchiv von J-STUDIEN

Um frühere Nachrichten an diese Liste zu sehen, besuchen Sie das Archiv der Liste J-STUDIEN .
(Das aktuelle Archiv ist nur für die Abonnenten der Liste zugänglich.)

 Benutzung von J-STUDIEN

Um eine Nachricht an alle Listenmitglieder zu senden, schicken Sie eine Mail an j-studien@listserv.shuttle.de .

Sie können im folgenden Abschnitt diese Liste abonnieren oder ein bestehendes Abonnement ändern.

 Abonnieren von J-STUDIEN

Abonnieren Sie J-STUDIEN, indem Sie das folgende Formular ausfüllen:

    In Kürze erhalten Sie eine Bestätigungs-e-Mail, um sicherzustellen, dass es wirklich Sie sind, der abonnieren möchte. Dies ist eine versteckte Mailingliste, was bedeutet, dass die Abonnentenliste nur vom Administrator der Liste eingesehen werden kann.

    Ihre Mailadresse:

    Ihr Name (optional):

    Sie können weiter unten ein Passwort eingeben. Dieses Passwort bietet nur eine geringe Sicherheit, sollte aber verhindern, dass andere Ihr Abonnement manipulieren. Verwenden Sie kein wertvolles Passwort, da es ab und zu im Klartext an Sie geschickt wird!
    Wenn Sie kein Passwort eingeben, wird für Sie ein Zufallspasswort generiert und Ihnen zugeschickt, sobald Sie Ihr Abonnement bestätigt haben. Sie können sich Ihr Passwort jederzeit per Mail zuschicken lassen, wenn Sie weiter unten die Seite zum ändern Ihrer persönlichen Einstellungen aufrufen.

    Wählen Sie ein Passwort:

    Erneute Eingabe zur Bestätigung:

    Welche Sprache bevorzugen Sie zur Benutzerführung?

    Möchten Sie die Listenmails gebündelt in Form einer Zusammenfassung (digest) erhalten?

    Nein Ja

 Austragen / Ändern der Mailadresse / Ändern des Passworts / Persönliche Einstellungen


Sie können hier den Bezug der Liste kündigen, ihre eingetragene Mailadresse und andere Einstellungen ändern und sich das Kennwort zusenden lassen, wenn Sie es vergessen haben. Geben Sie dazu Ihre E-Mailadresse an.

Wichtig: Geben Sie genau die Adresse an, mit der Sie in der Liste eingetragen sind! Sie erhalten monatlich eine Infomail, in der diese Adresse auch explizit genannt ist. Achten Sie darauf, wenn Sie mehrere E-Mailadressen haben und diese ggf. an andere Adressen weiterleiten lassen!
Wenn Sie dieses Feld leer lassen, werden Sie nach Ihrer E-Mailadresse gefragt.


Die Mailingliste J-STUDIEN wird betrieben von webmaster at gjf.de
J-STUDIEN Schnittstelle zur Administration (Authentifikation erforderlich)
Übersicht aller Mailinglisten auf listserv.shuttle.de

Delivered by Mailman
version 2.1.13
Python Powered GNU's Not Unix Debian Powered